DIGITALE EMPATHIE

 

Marketing im Zeitalter der digitalen Transformation

 

Die ungeschminkte Wahrheit.

Die hier vorliegende Beschreibung des Workshops „Digitale Empathie“ ist nicht in einer Form geschrieben, um den Verkauf dieses Kurses „anzufeuern“. Das Thema der „digitalen Transformation“ ist gesamtgesellschaftlich betrachtet zu brisant, als dass man dieses primär unter dem Umsatzgesichtspunkt abhandeln könnte.

Die ethische Verpflichtung der PG-Academy spielt deshalb hier eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund eine Warnung vorweg (auch wenn es uns in der PG-Academy Umsatz kosten kann), die in diesem Dokument geschilderten Herausforderungen für Unternehmer*innen sind unkomfortable und teilweise auch einschüchtern könnende Prozesse, welche die Welt binnen kürzester Zeit so stark verändern werden, wie im späten 19. Jahrhundert die flächendeckende Einführung von Elektrizität.

Wir können und wollen hier nichts von dem beschönigen, womit wir Unternehmer in zunehmendem Maße – und oftmals in unerfreulicher weise konfrontiert werden, wenn wir unsere Dienstleistungen und/oder Produkte verkaufen wollen. Digitale Transformation ist Realität, Deutschland wie auch andere europäische Länder, hat in weiten Bereichen versäumt, den Prozess der digitalen Transformation technisch mitzugestalten.

 

Aus diesem Grund dominieren nun US-amerikanische Firmen, Services und Produkte die digitale Welt. Die mit dieser Dominanz verbundene „Kulturhoheit“ von Firmen wie Facebook, Google, Twitter, Netflix, Amazon etc. bewirkt einen revolutionären Wandel in traditionell gewachsenen Kommunikations-, Organisations- und Konsumstrukturen, der nicht nur Unternehmer*innen und Geschäftsleute herausfordert, sondern auch Politiker aber auch Endverbraucher*innen weitgehend verunsichert hinterlässt, da in hoher Geschwindigkeit über Jahrzehnte gewachsene Strukturen zerfallen oder obsolet werden.

Ein Beispiel ist das bereits vor der Coronavirus-Krise eintretende Kneipensterben, welches verdeutlicht, wie durch die Digitalisierung veränderte Kommunikationsgewohnheiten Kultur und Wirtschaft beeinflussen. Ähnliches gilt für Restaurants, Dance Clubs, Kinos, Theater, Werbe-Wirtschaft, Print-Medien und selbst für das Fernsehen (Konkurrenz seitens Netflix, Youtube, TikTok etc.).

Mit den veränderten Konsumgewohnheiten einher geht eine Verlagerung der Wertschöpfung aus dem Land des Verbrauchers (z. B. Deutschland) in die USA, als auch ein signifikanter, oftmals unwiderruflicher Verlust an lokaler Kultur und medien-inhaltlicher Kontrolle. Nunmehr in einen Kulturpessimismus oder in Passivität zu verfallen, wäre jedoch die falsche Antwort.

Da der digitale Wandel real ist, gilt es für Jeden, diesen aktiv mitzugestalten – und sei es nur durch die bewusste Entwicklung von Routinen und Gewohnheiten in der digitalen Welt.

 

Marketing & Verkaufen im Wandel

 

Hier nun die gute Nachricht: Ins besonders für Kleinunternehmer*innen und KMUs birgt die digitale Transformation viele Chancen, welche innovative Geschäftsprozesse und wirksame Marketingkampagnen ermöglichen, die noch vor 25 Jahren weitgehend undenkbar gewesen wären. Diese Chancen können konsequent für unternehmerische Emanzipationsprozesse genutzt werden – etwas was wichtig sein kann in einer sich wandelnden Ökonomie, wo lebenslang sichere 40 Stunden/Woche Anstellungsverhältnisse im Verschwinden begriffen sind.

Genau hier setzt der Workshop „Digitale Empathie“ an. Neben seiner zentralen Ausrichtung auf das digitale Marketing vermittelt er auch ein vertiefendes Verständnis des digitalen Wandels im allgemeinen und liefert praktikable Emanzipationsansätze, die einen erfolgreichen Wandel im Business (z. B. in der Form von mehr Leads/Kunden/Kundinnen) aber auch eine Transformation im privaten Leben verursachen werden. Versprochen! Es sind jedoch keine speziellen, technischen Vorkenntnisse erforderlich, um einen Gewinn aus der Teilnahme am Workshop ziehen zu können.

 

Detailierte Kursinhalte, bitte via mail anfragen:

 

Das Training ist ein Hybrid.Offline & Online. Die Wochenenden finden in der PG-Academy statt.

An den anderen Terminen Online/Zoom.

Termine:       24.-26.09.; 29.-31.10.; 26.-28.11.2021
Zeiten:           Fr: 18:00-21:00 Uhr Sa: 10:00-20:00 Uhr So: 10:00-18:00 Uhr

Donnerstag: 14.10.; 11.11.; 09.12.; Jeweils 10:00-18:00 Uhr
Bonus:           Im Preis sind 1:1 Consultinggespräche inbegriffen
Preis:             4.600 € (incl. MWST)

Incl. schriftlicher Trainingsunterlagen und Zugriff auf E-Learning Plattform